Leserfrage: Welche Bedeutung haben die TPO-AK für die Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis?

Was sind TPO-AK?

Autoantikörper, also Antikörper die sich gegen körpereigene Gewebe richten oder selbst hergestellte Stoffe angreifen, sind ein typisches Anzeichen für eine Autoimmunerkrankung.

TPO-AK ist die Abkürzung für Thyreo-Peroxidase-Antikörper.

Diese Autoantikörper greifen ein bestimmtes Enzym, die sogenannte Thyreo-Peroxidase (Thyreoidea = Schilddrüse), an welche sehr wichtig für die Herstellung der Schilddrüsenhormone fT4 und fT3 ist.

TPO-AK sind ein charakteristisches Merkmal für die Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis.

Anzeige:


Wann werden die TPO-AK bestimmt?

Der Arzt lässt die  TPO-AK immer dann im Labor untersuchen, wenn er vermutet, dass ein Patient an einer Hashimoto-Thyreoiditis erkrankt sein könnte.

Gründe für einen Verdacht auf eine Hashimoto-Thyreoiditis können typische Schilddrüsenunterfunktionsbeschwerden (Müdigkeit, Verstopfung, Gewichtszunahme, Muskelschwäche, Frieren), ein zuvor gemessener erhöhter TSH-Wert oder eine auffällige Schilddrüsensonografie sein.

Annähernd 90 % der Hashimoto-Erkrankten haben TPO-AK.

Wie ist der Referenzbereich für die TPO-AK?

Im Hinblick darauf ist zunächst einmal wichtig, dass jedes Labor immer eigene Referenzbereiche festlegt. Diese sind u.a. abhängig von der verwendeten Messmethode. Deshalb ist es wichtig, dass Sie beim Arzt nicht nur die Laborwerte erfragen, sondern sich immer den Laborbefund in Kopie geben lassen. Darauf stehen hinter jedem Wert auch die jeweils gültigen Referenzbereiche.

Die TPO-AK sollten kleiner als 35 IU/ml sein. Bei einem erhöhten Wert liegt eine Hashimoto-Thyreoiditis vor. Die Aussagekraft niedrigerer, aber noch messbarer TPO-AK ist unklar.

Welche Bedeutung haben die TPO-AK?

Die genaue Bedeutung der TPO-AK im Krankheitsverlauf ist umstritten. Bisher gehen die meisten Ärzte davon aus, dass die Höhe der TPO-AK nur für die Diagnose Hashimoto-Thyreoiditis wichtig ist, aber keine Auskunft über die Krankheitsaktivität gibt.

Mir ist nur eine Studie* bekannt die ergeben hat, dass das Wohlbefinden von Hashimoto-Erkrankten durch die Höhe der TPO-AK beeinflusst wird.

* Ott J, Promberger R, Kober F u.a. „Hashimoto’s Thyroiditis Affects Symptom Load and Quality of Life Unrelated to Hypothyroidism: A Prospective Case-Control Study in Women Undergoing Thyroidectomy for Benign Goiter.“ Thyroid. 2010 Dec 27

Kann man die TPO-AK irgendwie senken?

Im Hinblick darauf muss man zunächst einmal wissen, dass die Höhe der TPO-AK stark schwanken kann. Hashimoto-Erkrankte haben manchmal nur geringfügig erhöhte TPO-AK und dann plötzlich TPO-AK die um das 50fache erhöht sind. Warum das so ist, weiß man aber noch nicht so genau.

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen die belegen konnten, dass die Einnahme von hochdosierten → Selen– und/oder → Vitamin D-Präparaten bei vielen (nicht bei allen) Hashimoto-Erkrankten) einen positiven Einfluss auf die Höhe der TPO-AK hat. Leider werden die Kosten für einen solchen Behandlungsversuch von den gesetzlichen Krankenkassen meist nur dann übernommen wenn zuvor ein Mangel an Selen und/oder Vitamin D festgestellt wurde.

Anzeige: